Die Archäologische Promenade

Museumsinsel von Süden betrachtet, Promenade hervorgehoben
© SPK / ART+COM, 2015

4 Museen auf der Museums-Insel sollen
miteinander verbunden werden.
Die 4 Museen sollen auch mit dem neuen Haupt-Gebäude verbunden werden: der James-Simon-Galerie.
Dafür wird ein spezieller Weg gebaut.
Der Weg heißt: Archäologische Promenade.
So spricht man das: Ar-Chä-O-Logisch.
Archäologie bedeutet:
Die Entwicklung von der Kultur der Menschen.
Eine Promenade ist ein Weg.
Wer diesen Weg entlang geht,
kann viel über die Geschichte der Menschheit erfahren.
Bei der Archäologischen Promenade ist das Thema:
Die Geschichte der Menschheit.
Dazu gehört zum Beispiel:

  • Die Antike
  • Das Römische Reich
  • Die Stein-Zeit
  • Religion

So sollen die Gebäude miteinander verbunden werden

Jedes Gebäude auf der Museums-Insel ist einzigartig.
Die verschiedenen Sammlungen sind auch einzigartig.
Aber sie haben auch ähnliche Themen.
Den Besuchern soll es ermöglicht werden,
durch die verschiedenen Sammlungen
auf einem einzigen Weg zu laufen.
Deswegen soll die Archäologische Promenade gebaut werden.
Die Geschichte von der Menschheit
ist das große Thema auf der Archäologischen Promenade.

Der Weg geht durch diese 4 Gebäude hindurch:

  • Das Bode-Museum
  • Das Pergamon-Museum
  • Das Neue Museum
  • Und das Alte Museum

Auch von der zukünftigen James-Simon-Galerie aus
wird man die Archäologische Promenade betreten können.
Die Archäologische Promenade soll
eine barriere-freie Verbindung zwischen den Gebäuden werden.

Diese Sammlungen sollen miteinander verbunden werden:

  • Die Antiken-Sammlung
  • Das Ägyptische Museum und die Papyrus-Sammlung
  • Das Museum für Vor- Geschichte und Früh-Geschichte
  • Das Vorder-Asiatische Museum
  • Das Museum für Islamische Kunst
  • Die Skulpturen-Sammlung und das Museum für Byzantinische Kunst
  • Das Münz-Kabinett

Die Räume der Archäologischen Promenade

Die Archäologische Promenade verläuft auf der Sockel-Ebene.
Als Sockel-Ebene bezeichnet man das Erd-Geschoss.
Ein Sockel ist der untere Teil eines historischen Gebäudes.
Historisch bedeutet:
Das Gebäude ist schon sehr alt.
Die Besucher werden durch helle Innen-Höfe gehen.
Und auch durch niedrige Räume.
Zwischen den Gebäuden wird es auch
unter-irdische Räume geben.
Unter-irdisch bedeutet:
Etwas liegt unter der Erde.
Die neuen Räume sollen zu den Gebäuden passen.
Und auch zu den Sammlungen.

Diese Bereiche sind schon fertig

Im Bode-Museum gibt es schon einen kreis-förmigen Saal.
Dieser Saal soll der Anfang oder das Ende
der Archäologischen Promenade sein.

Im Neuen Museum gibt es zwei Bereiche,
die schon fertig sind:

  • Der Ägyptische Hof
  • Und der Griechische Hof

Die historischen Verbindungen der Museen

Als die Häuser auf der Museums-Insel entstanden sind,
gab es auch schon Verbindungen zwischen den Gebäuden.
Das Neue Museum hatte zum Beispiel
eine Verbindung zum Alten Museum.
Das Pergamon-Museum war mit dem Neuen Museum
und dem Bode-Museum verbunden.
Die Verbindungen waren Brücken-Bauwerke.
Sie wurden aber im 2. Welt-Krieg zerstört.